Deutsche Pokalmeisterschaften

 

Vom 2.-4. Juni 2011 erzielte unsere 1. Damenmannschaft einen sensationellen 5. Platz bei den Deutschen Pokalmeisterschaften auf Verbandsebene (A-Klasse) in Brühl.

 

 

 

Dieser großartige Erfolg wurde anschließend gebührend in Köln gefeiert.

 

 

Hier der ausführliche Bericht aus der Zeitung: 

 

Fünfter Platz bei Deutschen Tischtennis-Pokalmeisterschaften

Damen des TTC Schimborn feiern größten Erfolg der Vereinsgeschichte

 

Bei den diesjährigen Deutschen Tischtennis-Pokalmeisterschaften vom 2.-5. Juni in Brühl belegte der TTC Schimborn in der Damen A-Klasse den fünften Platz. Erst im Viertelfinale konnte das Team durch den TTC Fortuna Passau, dem Vorjahressieger des Turniers, gestoppt werden.

 

Im ersten Gruppenspiel trafen die Schimbornerinnen auf den rheinischen Meister TuS-PSV Bad Neuenahr-Ahrweiler. Gleich zu Beginn ging die Mannschaft mit zwei Einzelsiegen von Katja Leimeister und Carina Noe in Führung. Eine knappe Niederlage von Christin Kraus und der Verlust des Doppels machte die Partie nochmals spannend. Doch in der zweiten Einzelrunde punkteten Leimeister und Kraus, so dass ein 4:2-Sieg gefeiert werden konnte. (Es punkteten: Leimeister (2), Kraus, Noe (je 1))

 

Im zweiten Gruppenspiel startete die Mannschaft des TTC Schimborn unglücklich. Alle drei Spielerinnen verloren knapp ihre Einzel. Die Wende kam im Doppel, als Leimeister/Kraus die Vertreterinnen aus Sachsen, den TTC Holzhausen, besiegten. Die nächsten drei Einzel ähnelten einem Psycho-Thriller: Punkt für Punkt kämpften sich die Schimborner Damen nervenstark heran und gewannen schließlich mit 4:3. (Es punkteten Leimeister, Kraus, Noe (je 1), Leimeister/Kraus)

 

Das letzte Gruppenspiel gegen die bisher ebenfalls ungeschlagene Mannschaft vom TTV Ense 1975 sollte den Gruppensieger bestimmen. Ense (Vertreter des Westdeutschen Tischtennisverbands) ging durch ihre starke Nummer 1 in Führung. Die zweite Begegnung gewann Leimeister klar. Die darauffolgende Partie ging unglücklich an den Gegner. Das Doppel Leimeister/Kraus konnte anschließend wieder zum Spielstand von 2:2 ausgleichen. In den beiden weiteren Partien fand Schimborn keine Mittel mehr und unterlag nach hartem und langem Kampf mit insgesamt 2:4 Punkten und wurde somit Gruppenzweiter. (Es punkteten Leimeister und Leimeister/Kraus)

 

Für die im Anschluss stattfindenden Viertelfinalspiele wurden die Partien gelost. Mit dem TTC Fortuna Passau, dem amtierenden Deutschen Pokalsieger, hatte das Schimborner Team eine schwere Aufgabe. Die ersten drei Einzel mussten in spannenden Spielen abgegeben werden. Das anschließende Doppel von Kraus/Noe ließ die Mannschaft neue Hoffnung schöpfen. Im darauffolgenden Einzel gegen die Spitzenspieler von Passau gewann Leimeister mit 3:1. Am Ende trug Passau doch den Gesamtsieg von 4:2 davon. (Es punkteten: Leimeister und Noe/Kraus)

 

„Für uns Schimbornerinnen war das Erreichen des fünften Platzes auf den Deutschen Pokalmeisterschaften ein sensationeller Erfolg und eine großartige Erfahrung, sich mit Teams aus anderen Tischtennisverbänden zu messen“, sagt Mannschaftsführerin Carina Noe. Der Weg zu diesem Turnier war weit: zuerst hatten die Schimbornerinnen im März den unterfränkischen Pokal geholt und sich im April in Murnau auf den Bayerischen Pokalmeisterschaften den Startplatz erkämpft. Die Deutschen Pokalmeisterschaften waren der krönende Abschluss einer äußerst erfolgreichen Saison für Schimborn, die in diesem Jahr auch den Aufstieg aus der Landesliga in die Bayernliga geschafft haben.

5414 Views