Trauerrede Adolf Rosenberger

sterbebild-adolf-rosenberger2

 

 

 

Liebe Familie Rosenberger, werte Trauergemeinde

 

Voller Schmerz hat auch uns die Nachricht vom Tode Adolf Rosenbergers getroffen.

 

Unseren Verein, den TTC Schimborn, hat die Nachricht in tiefe Trauer versetzt, dass ein Gründungsmitglied von uns gegangen ist.

Adolf Rosenberger war im Dezember 1957 Vereinsgründungsmitglied und Mitglied bis ins Jahr 2016.

 

Er war von Vereinsgründung an 1. Vorstand von 1957 – 1972.

 

Seit 1973 war er Ehrenvorstand des Tischtennisclubs Schimborn.

 

Das Tischtennisspiel war eine große Leidenschaft von ihm. In guter Erinnerung haben wir seinen Ehrgeiz und seinen Kampfgeist. Während seiner aktiven Laufbahn war er aktiv im Bezirk für die erste Mannschaft vertreten. Er war Schiedsrichter, Schiedsrichterobmann und Kassenrevisor des bayerischen Tischtennisverbandes in München.

Er war ein „Vollblut“ Vereinsmensch, Vorbild für alle, aktiv im Vereinsleben während Vereinsfahrten, Ausflügen, Faschingsveranstaltungen und Büttenreden. Er war Mitinitiator der „Chroniken des TTC“.

 

Hervorheben möchte ich hier nochmal seine „13 Punkte, wie ein Spieler dazu beitragen kann, dass es mit seiner Mannschaft abwärts geht“, aus dem Jahre 1967, die so oder in ähnlicher Form auch heute noch aktuell sind.

 

Wir verlieren in ihm einen sehr treuen Weggefährten und werden sein Angedenken immer in Erinnerung bewahren.

 

Für seine Verdienste und aus Dankbarkeit legen wir an seinem Grab ein Blumengesteck nieder.

 

Lieber Adolf - Ruhe in Frieden.

 

1193 Views